Schneefang

 

Schneefanggitter dienen dem Personenschutz, damit kein Passant und keine Sachgegenstände durch abgehende Dach Lawinen zu Schaden kommen. Allerdings sind die Kriterien dafür regional unterschiedlich: nicht in jeder Region ist die zu erwartende Schneelast kritisch. Die in der Gemeinde festgelegten Bestimmungen sind deshalb maßgeblich bei der Planung eines Neubaus. Die Berechnung der Schneelastzonen wird regelmäßig aktualisiert, es macht also auch für Besitzer von bestehenden Gebäuden Sinn, sich regelmäßig über Änderungen zu informieren. Durch die veränderten klimatischen Bedingungen sollten Schneefanggitter und Schneefang deshalb nach­gerüstet werden, wenn neuere Berechnungen dies empfehlen. Grundsätzlich vorgeschrieben sind Schneefang und Schneefanggitter bei Dächern die eine Dachneigung von 45 Grad oder mehr aufweisen. Schneefanggitter sorgen dafür, dass der Schnee auf dem Bereich direkt vor der Traufe gestaut wird. Schneefanghaken über das Dach verteilt sorgen dafür, dass der Schnee gleichmäßig auf dem Dach verteilt abschmilzt und verhindern so einen Dachschaden durch zu große Schneelast.

Ein Schneefang lässt sich in fast jedes Dach nachrüsten egal ob Alt- oder Neubau.